Print logo

Event
Tag der offenen Tür „Lass uns die Kinder beschützen“

Am 30. Mai 2024 fand auf dem Janjin-Sukhbaatar-Platz eine bedeutende Veranstaltung anlässlich des „Internationalen Tages der Kinderrechte“ statt. Unter dem Motto „Lasst uns die Kinder beschützen“ organisierten die mongolische Polizei und die nationale interne Militärtruppe einen Tag der offenen Tür.

Am 30. Mai 2024 fand auf dem Janjin-Sukhbaatar-Platz ein bedeutendes Ereignis anlässlich des „Internationalen Tages der Kinderrechte“ statt. Die mongolische Polizei und die nationale interne Militärtruppe veranstalteten gemeinsam den Tag der offenen Tür unter dem Motto „Lass uns die Kinder beschützen“. Diese Veranstaltung hatte zum Ziel, Kinder, Jugendliche und Bürger über die schädlichen Auswirkungen von Umweltverbrechen aufzuklären und deren Prävention zu fördern.

Die Veranstaltung bot eine Vielzahl von Aktivitäten und Attraktionen. Es wurden Sportwettkämpfe ausgerichtet, bei denen sich Kinder und Jugendliche in verschiedenen Disziplinen messen konnten. Zudem gab es Ausstellungen von Polizeiautos, Kunst- und Kulturprogramme und diese sorgten für Unterhaltung und Bildung zugleich.

 

Daran beteiligt war der WWF in der Mongolei. Zudem verteilte dieser Bücher und Flyer über die sechs Wunder der Gobi an die Besucher.

Unterstützt von der Hanns-Seidel-Stiftung produzierte die Umweltpolizei zudem drei informative Videos. Diese Videos wurden im Rahmen der Veranstaltung gezeigt und hatten das Ziel, das rechtliche und ökologische Bewusstsein der Bürger zu stärken. Sie dienten der Aufklärung und Prävention von Umweltverbrechen und wurden vor etwa 670 interessierten Besuchern gezeigt.

 

 

Insgesamt war der Tag der offenen Tür „Lass uns die Kinder beschützen“ ein großer Erfolg. Er trug dazu bei, das Bewusstsein für die Bedeutung des Schutzes der Umwelt zu erhöhen und zeigte, wie wichtig gemeinschaftliches Engagement dafür ist.

Galerie