Print logo

Arbeitsbesuch
Herr Willi Lange – Leiter des Referats Nordost- und Zentralasien in der Mongolei

Bereits seit der Eröffnung der HSS-Vertretung in der Mongolei im Jahr 1995 ist Herrn Lange für die Projekttätigkeiten der HSS zuständig und leistete der bilateralen deutsch-mongolischen Kooperation erheblichen Beitrag.

Mit mongolischen Juristen aus dem Bereich des Verfassungs- und Verwaltungsrechts und Vertretern von Partnerinstitutionen

Während seines Arbeitsbesuchs empfingen ihn Leiter von einigen Schlüsselpartnern der HSS: Präsident des Verfassungsgerichts D.Odbayar, Minister für Justiz und Inneres Ts.Nyamdorj und der kürzlich ernannte Präsident des Obersten Gerichts Kh.Batsuren. Sein eintägiger (27. Mai 2019) Arbeitsbesuch zeichnete sich durch Anerkennung und Würdigung seiner Beiträge für die Rechtsentwicklung des Landes aus.

Der Präsident des Obersten Gerichts Kh.Batsuren verleiht Herrn Lange das Ehrenabzeichen

Verleihung des “Ehrenabzeichens des Obersten Gerichts der Mongolei”

Auf Beschluss des Präsidenten des Obersten Gerichts der Mongolei wurde Hr. Willi Lange am 27. Mai 2019 mit dem Ehrenabzeichen des Obersten Gerichts ausgezeichnet. Verliehen wurde das Abzeichen vom Präsidenten des Gerichts Kh.Batsaikhan, der den Erfolg des HSS-Projekts in der Mongolei hervorhob. Er betonte, dass diesen Erfolg verdankt er auch der Erfahrungen und Kompetenzen des Herrn Lange.

An der Verleihung der höchsten Justizauszeichnung des Landes beteiligten sich die Präsidentin der Zivilkammer Kh.Soninbayar, der Präsident der Verwaltungskammer M.Batsuuri, Kanzleileiter J.Naranpurev, HSS-Projektleiterin Prof. Dr.jur.habil. Ts.Sarantuya, die Geschäftsführende Direktorin der Akademie „Rechtsbildung“ A.Enkhtuya und andere Mitarbeiter des Gerichts und der Stiftung.

Der Justiz- und Innenminister Ts.Nyamdorj würdigt Herrn Lange mit der höchsten Anerkennung des Justizministeriums

Verleihung des Justizverdienstabzeichens

Das Justizverdienstabzeichen wird erfahrenen, kompetenten Juristen bzw. Beamten des öffentlichen Dienstes vergeben, die mindestens 15 Jahre für die Entwicklung des Rechtsbereichs, der Gesetzgebung und deren Umsetzung effizient gedient hat und seine Verdienste seitens Kollegen und Fachmenschen Anerkennung finden. Für seinen Beitrag für die Entwicklung des Justizsektors des Landes wurde der HSS-Referatsleiter Hr. Willi Lange vom Justiz- und Innenminister Hrn. Ts.Nyamdorj mit dem Justizverdienstabzeichen ausgezeichnet.

v.l.: Prof. Dr. J. Erdenebulgan - Direktor des Rechtsinstituts MSU, Akademiker S.Narangerel und der neue Ehrendoktor Willi Lange

Verleihung des „Ehrendoktortitels“ des Rechtsinstituts, MSU

Auf Beschluss des akademischen Rats des Rechtsinstituts der Mongolischen Staatsuniversität wurde Hrn. Lange der Ehrendoktortitel des genannten Instituts verliehen.

Die Verleihung der Ehrendoktorwürde fand am 27. Mai 2019 im G.Sovd-Raum „Erdemyn Tankhim“ des Rechtsinstituts statt. Der Direktor des Rechtsinstituts Prof. Dr. J.Erdenebulgan eröffnete die Zeremonie mit einem Grußwort und las den Beschluss des akademischen Rats vor. Nach Verleihung des Titels hielt der „Verdiente wissenschaftliche Funktionär der Mongolei“ Akademiker S.Narangerel eine Gratulationsrede.

Im Namen der Kollegen des Rechtsinstituts, Partner in der Mongolei und aller Mongolen bedankte er sich bei ihm herzlich, gratulierte ihm für die hohe Anerkennung und wünschte ihm und seinen Angehörigen feste Gesundheit, viel Glück und ein langes Leben.

Vertreter der HSS-Alumni, die mit Stipendium der HSS kurz- bzw. langfristige Studien- und Forschungsaufenthalte in Deutschland hatten, gratulierten Herrn Lange für die hohe Anerkennung und überreichten Gedenksachen.

Mit herzlichen und warmen Worten und mit dem guten Wunsch zum Wiedersehen verabschiedeten sich die langjährigen Freunde.