Print logo

Regionale Fortbildung
Für die Beamten der Grenzschutzbehörde in den Grenzgebieten und in der Pufferzone.

Am 07. Juli 2022 organisierte das Büro des Koordinierungsrates der Krinminalprävention in der Mongolei in Zusammenarbeit mit allgemeiner Behörde für Grenzschutz die regionale Fortbildung zum Thema "Erhöhung der Aufdeckung, der Entscheidungen, der Bewachung, sowie der Kooperation der Umweltkriminalitäten und Vergehen in den Grenzgebieten“ in der Dornod Provinz.

Daran nahmen über 60 Beamten der Grenzschutzbehörde aus den Dornod und Sukhbaatar Provinzen, Rangers and Umweltinspektoren aus den Sums teil.

Geleitet wurde die Fortbildung durch die Experten aus dem Büro der Umweltpolizei, der Nationalen Institut für Forensik, der allgemeinen Grenzschutzbehörde, aus der lokalen Polizei, der Staatsanwaltschaft, dem Ulwelt- und Touristmuszentrum zu folgenden Eckpunkten:

✅Die Politik, Strategie und Zusammenarbeit bei der Umweltkriminalprävention und Verbrechen

✅Der aktuelle Stand der Wald- und Wiesenbrände in den Grenzgebieten, und Päventionsmassnahmen”

✅Die Umweltkriminalitäten und Verstösse in der Pufferzone und die künftige Bekämpfungsmassnahmen durch die Grenzschutzbehörde

✅Das Verständniss über Umweltkriminalität und die Bedeutung der Durchführung der Gefahr im Verzug“

✅Berücksichtigung bei der Verfahren zur Aufdeckung, Sicherstellung, sowie Beweissicherung der Spuren und Sachbeweise im Tatort”

✅Die beachtende Fragen zum Überprüfen und zum Entscheiden der Umweltkriminalitäten in den Grenzgebieten.

Während der Fortbildung hattne die Teilnehmer eine Möglichkeit, die Herausforderungen bei der Bekämpfung und Prävention der Umweltkriminalitäten in den Grenzgebieten und in der Pufferzone anzugehen und spezifische Probleme zu lösen.